Schüco Logo
Meyer & Meyer Logo
Hilti Logo
Viega Logo
Lynx Logo
MEWA Logo
Jungheinrich Logo
Sander Logo
HOPPECKE Logo
Depenbrock Logo
Brose Logo
Schnellecke Logo
Winkelmann Group Logo
Goldbeck Logo
ELA Container Logo
Follmann Chemie Logo
WINDMÖLLER & HÖLSCHER Logo
Gundlach Gruppe Logo
Böllhoff Logo
Hellweg Logo
Storck Logo
ARI Armaturen Logo
Thomas Magnete - Logo
Technoform Group Logo
Isabellenhütte Logo
Brüder Schlau Logo
Dresselhaus Logo
Werhahn Gruppe Logo
Miele Logo
FIEGE Logo
Kienbaum-Logo
Gira Logo
STOCKMEIER Logo
Bahlsen Logo
GMH Gruppe Logo
HORSTMANN GROUP Logo
LÜRSSEN Logo
Plasmatreat Logo
Warsteiner Logo
Häcker Küchen Logo
Tönsmeier Logo
Weidmüller Logo
FALKE Logo
Peek & Cloppenburg Logo
Sennheiser Logo
Harting Logo
WAGO Logo
ACO Logo
aconso Logo
MANN+HUMMEL Logo

Isabellenhütte

Isabellenhuette Dillenburg

Die Isabellenhütte in Dillenburg mit den drei Geschäftsbereichen Präzisionsmesstechnik, Präzisions- und Leistungswiderstände und Präzisionslegierungen

Wir sind ein international anerkannter Spezialist und Technologieführer für Präzisionsmesstechnik, Präzisions- und Leistungswiderstände sowie Präzisionslegierungen. Mit drei Tochtergesellschaften in den USA, Japan und China sowie zahlreichen Distributoren und Vertretungen sind wir weltweit vertreten. Unsere rd. 850 Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2016 einen Umsatz von rd. 137 Mio. Euro.

Die Isabellenhütte existiert seit mehr als 500 Jahren und ist seit 1827 in Familienbesitz – mittlerweile in der achten Generation. Mit unserer fundierten Erfahrung setzen wir auf eine langfristige Unternehmensplanung, gepaart mit hoher Innovationskraft und schnellen Entscheidungswegen. Dies ist die Basis unseres internationalen Erfolgs. Als innovationsgetriebenes Unternehmen sind wir immer einen Schritt voraus. Entscheidende Grundlage dafür ist die Forschung und Entwicklung, die in der Isabellenhütte einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt.

Auch wenn es um eine erfolgreiche Zusammenarbeit geht, setzen wir vor allem auf Eines: langfristige Beziehungen. Das gilt nicht nur für Kunden und Lieferanten, sondern vor allem auch für die Mitarbeiter. Wir verfolgen ein nachhaltiges Personalkonzept, mit dem wir die Begeisterung, Kreativität und Innovationskraft der Mitarbeiter für viele Jahre, zum Teil sogar über Generationen hinweg, an das Unternehmen binden. Die optimale personelle Integration und Weiterentwicklung gewährleisten wir u. a. durch:

  • Fundierte Einarbeitungspläne für neue Mitarbeiter auf der Grundlage eines Patenmodells
  • Jährliche Mitarbeitergespräche mit bedarfsgerechter Ableitung von möglichen Entwicklungsmaßnahmen (z.B. berufsbegleitendes Studium)
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot an internen und externen Seminaren
  • Unterstützung bei Umzug und Orientierung am neuen Arbeitsort
  • Betriebssportgruppen

Warum Karrieretag Familienunternehmen?

Isabellenhuette Jürgen Brust und Dr. Felix Heusler

Jürgen Brust (l.), Sprecher & Geschäftsführer und Dr. Felix Heusler (r.), Geschäftsführender Gesellschafter in der 8. Generation

Nicht nur Technikbegeisterte sind beeindruckt von der einzigartigen Wertschöpfungskette in unserem Unternehmen. Bei uns befindet sich sozusagen „alles unter einem Dach“: von der Schmelzerei über den Drahtzug bis hin zur Hightech-Elektronikfertigung unter Reinraumbedingungen.

Mit Begeisterung und Ehrgeiz entwickeln unsere Mitarbeiter die Produkte und Prozesse täglich weiter. Dabei nutzen sie ihren Gestaltungsspielraum und arbeiten – über alle Ebenen hinweg – prozess- und teamorientiert. Umsetzungsstärke und daraus resultierende positive Leistungen werden in unserer offenen, von Vertrauen und Wertschätzung geprägten Unternehmenskultur entsprechend gewürdigt. Ausschlaggebend für unseren Erfolg und die kontinuierlichen Innovationen sind unsere Mitarbeiter, denn sie entwickeln den Erfolg.

Karriere bei der Isabellenhütte

Isabellenhütte Benjamin Seel

Benjamin Seel, Leiter Entwicklung Messtechnik

Bereits während seiner Ausbildung zum Mechatroniker nutzte Herr Benjamin Seel die individuellen Weiterbildungsangebote der Isabellenhütte und absolvierte parallel die Fachoberschulreife. Nach Abschluss seiner Berufsausbildung boten wir Herrn Seel ein Duales Studium der Elektrotechnik im Rahmen des Programms StudiumPlus an, welches er mit nur 23 Jahren erfolgreich abschloss.

Auf Basis dieser Ausbildung arbeitete Herr Seel zunächst als Entwicklungsingenieur im Bereich Messtechnik und übernahm 2011 die Projektleitung für die Tesla-Sensoren. Weitere spannende Automotive- und Industrieprojekte folgten. Vor zwei Jahren übernahm Herr Benjamin Seel die Leitung der Abteilung „Entwicklung Messtechnik“.