Bürkert: Logo
REHAU: Logo
GEMÜ Logo
PERI Logo
WIKA Logo
Uzin Utz Logo
Bizerba Logo
EMAG Logo
Kaufland Logo
Keller & Kalmbach: Logo
Wittenstein Logo
Berner Group Logo
Woco Logo
Walter Söhner Logo
ebmpapst Logo
FÖRCH Logo
Draexlmaier Logo
Hoffmann Group Logo
Witzenmann Logo
Wolff & Müller
Festo Logo
HIMA logo
Brose Logo
BALLUFF Logo
Logo Ingenics AG
Hilti Logo
Hager Group Logo
Eisenmann AG Logo
Blanco Logo
wuerth-logo
Hansgrohe Logo
Thomas Magnete - Logo
Erwin Hymer Group Logo
Endress+Hauser Logo
PRETTL Logo
Allplan Logo
groninger Logo
Kärcher Logo
Freudenberg Logo
Baerlocher Logo
DAW: Logo
Lapp Logo
ZIEHL-ABEGG Logo
HEINZ-GLAS Logo
OPTIMA Logo
Hornschuch Group Logo
Hartmann-exact Logo
Knauf: Logo
WAREMA Logo
DURAVIT Logo

ZIEHL-ABEGG

ZIEHL-ABEGG InVent Prüfraum

Der Prüfraum des Entwicklungszentrum InVent in Künzelsau

ZIEHL-ABEGG ist international führend im Bereich der Luft- und Antriebstechnik mit darauf abgestimmter Regeltechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraum- und Agraranlagen. ZIEHL-ABEGG hat schon in den fünfziger Jahren die Basis für moderne Ventilatorenantriebe gesetzt: Außenläufermotoren, die noch heute weltweit Stand der Technik sind. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die beispielsweise in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei ZIEHL-ABEGG AUTOMOTIVE angesiedelt.

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch eine hohe Innovationskraft und ist in mehreren Bereichen Technologieführer. Dies ist möglich wegen der motivierten und sehr gut ausgebildeten Fachkräfte. Damit einher geht ein hervorragendes technisches Umfeld bei Entwicklung und Produktion. Am Standort Künzelsau befindet sich beispielsweise der weltweit größte kombinierte Mess- und Prüfstand für Ventilatoren. Eine eigene ZIEHL-ABEGG-Academy bietet Fortbildungen in verschiedenen Feldern an; diese reichen von fachlichen Themen bis hin zur Entwicklung von sozialer Kompetenz oder der individuellen Führungspersönlichkeit.

ZIEHL-ABEGG beschäftigt 2.000 Menschen in Baden-Württemberg. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 3.550 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2016 bei 482 Mio. Euro. Dreiviertel der Umsätze werden im Export erzielt. Die ZIEHL-ABEGG SE ist nicht börsennotiert und befindet sich seit der Gründung 1910 in Familienbesitz.

Warum Karrieretag Familienunternehmen?

ZIEHL-ABEGG Vorstandschef Peter Fenkl

Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender der ZIEHL-ABEGG SE

„Unsere Leidenschaft gilt seit mehr als 100 Jahren dem langlebigen und effizienten Elektromotor. Unsere Produkte werden in Aufzügen, in Computertomographen, in Unterwasserrobotern oder beispielsweise in Rechenzentren eingesetzt – doch meist unsichtbar für die Nutzer.

Daher nutzen wir den Karrieretag Familienunternehmen, um uns gut ausgebildeten und leistungsbereiten Fachkräften vorzustellen. Denn wir benötigen diese in vielen Bereichen, um auch künftig als Technologieführer agieren zu können.“, so Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender der ZIEHL-ABEGG SE.

Karriere bei ZIEHL-ABEGG

ZIEHL-ABEGG Karriere Dr. David Kappel

Dr.-Ing. David Kappel, Leiter der Abteilung „Vorentwicklung Elektrische Systeme bei der ZIEHL-ABEGG SE

Dass nach dem Studium an der FH nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist, beweist RWH-Absolvent David Kappel.

Nach dem Abitur entschied er sich für einen kooperativen Studiengang der Elektrotechnik bei ZIEHL-ABEGG. Bereits während der Praxisphase, in der im Betrieb die Ausbildungsinhalte zum Beruf des Industrieelektronikers vermittelt werden, erhielt er einen guten Einblick in die internen Abläufe und die Unternehmenskultur. Die so entstandenen Kontakte und der gute Überblick über das Unternehmen erleichterten den Einstieg in das spätere Praxissemester mit dem Thema „FEM-Berechnungen von elektrischen Maschinen“ ungemein.

Nach erfolgreichem Studienende arbeitete David Kappel als Berechnungsingenieur für Elektromotoren. Als er auf die Möglichkeit einer anschließenden Industriepromotion aufmerksam gemacht wurde, entschloss sich David Kappel weiterzumachen. ZIEHL-ABEGG unterstützte diese Entscheidung in verschiedener Hinsicht. Das Thema der Promotion an der TU Ilmenau lautete „Auslegung von permanentmagneterregten Synchronmaschinen  hinsichtlich Fertigbarkeit und Oberschwingungen“ – seit 2016 ist Dr.-Ing. David Kappel Leiter der Abteilung „Vorentwicklung Elektrische Systeme“.