WIKA

Seit Generationen in Familienhand

WIKA KlingenbergWIKA Hauptwerk in Klingenberg
Der Grundstein für den Erfolg von WIKA wurde bereits im Jahre 1946 gelegt, als Alexander Wiegand und Philipp Kachel das Unternehmen gründeten. Heute, über ein halbes Jahrhundert später, gibt WIKA durch innovative Entwicklungen in der Druck-, Temperatur- und Füllstandsmesstechnik wegweisende Impulse. Die Geschichte des Unternehmens war und ist untrennbar mit dem unternehmerischen Geist der Familie Wiegand verbunden. Nach dem Tod von Dr. Konrad Wiegand im Jahre 1967 übernahm Ursula Wiegand die Leitung von WIKA. Seit 1996 führt Alexander Wiegand als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen.


Im Jahre 1965 entstand schließlich das neue Werk von WIKA in Klingenberg. Schon fünf Jahre später hat sich WIKA als Europas führender Manometerhersteller einen Namen gemacht. Mitte der 70er-Jahre wird der erste elektronische piezorestitive Ferngebemanometer entwickelt. Im Jahr 1984 folgte eine Auszeichnung der besonderen Art: Ursula Wiegand wird zu Unternehmerin des Jahres gewählt. In den 90er-Jahren machte der erste Kundendienst-Bus von WIKA den Service vor Ort möglich. 1994 wurde WIKA nach DIN ISO 9001 zertifiziert. Fünf Jahre später wurde das neue Sensorikzentrum eröffnet. Nachdem im Jahr 1960 die erste Niederlassung gegründet wurde, gehören 2018 zur WIKA Gruppe nunmehr weltweit über 43 Niederlassungen.

Warum Karrieretag Familienunternehmen?

WIKA Alexander WiegandAlexander Wiegand, Geschäftsführender Gesellschafter der WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

„Als expansives und weltweit operierendes Familienunternehmen können wir vielfältige Karrierechancen im In- und Ausland bieten. Unsere finanzielle Unabhängigkeit erlaubt es uns, langfristige Ziele zu setzen und diese konsequent zu verfolgen.


Unternehmerisch denkende Nachwuchskräfte können bei uns sehr schnell Verantwortung übernehmen und die Zukunft unseres Unternehmen mitgestalten.“, so Alexander Wiegand, Geschäftsführender Gesellschafter von WIKA.

Karriere bei WIKA

WIKA Monika MarweinMonika Marwein, Prozessingenieurin Logistik

„Nach meinem Studium (BWL, Schwerpunkt Logistik) hab ich auf dem Karrieretag Familienunternehmen das Unternehmen WIKA kennengelernt und bin kurz darauf als Absolventin bei WIKA direkt eingestiegen. Seit einem Jahr arbeite ich nun im Geschäftsbereich elektronische Druckmesstechnik als Prozessingenieurin Logistik im Team Prozessunterstützung.


Meine Aufgabe besteht darin, die logistischen Prozesse im Geschäftsbereich zu optimieren. Wichtig ist dabei die Betrachtung der gesamten Lieferkette – von der Beschaffung über die Produktion bis zum Vertrieb. Die Projekte, die ich bearbeite, sind dadurch sehr abwechslungsreich und ich arbeite mit Kollegen aus den verschiedensten Bereichen zusammen. Ich habe bei WIKA die Chance eigenverantwortlich zu arbeiten, Ideen zu entwickeln und diese mit Unterstützung der Kollegen umzusetzen.“, so Monika Marwein, Prozessingenieurin Logistik.