WACKER

Unsere Vision: Wir entwickeln intelligente Lösungen für dauerhaftes Wachstum.

WACKER-Standort BurghausenWACKER-Standort in Burghausen

WACKER als innovatives Chemieunternehmen leistet einen wichtigen Beitrag, die Lebensqualität der Menschen auf der Welt zu verbessern. Wir wollen auch in Zukunft Lösungen entwickeln und anbieten, die unseren eigenen Anspruch erfüllen: Mehrwert für unsere Kunden und Aktionäre schaffen und nachhaltig wachsen.


Unser Produktportfolio besteht aus mehr als 3.200 Produkten, die in über 100 Länder geliefert werden. In unzähligen Dingen des täglichen Lebens kommen WACKER-Produkte zum Einsatz. WACKER ist mit einem weltweiten Netz von Produktionsstandorten in allen Schlüsselregionen präsent. 13.800 Mitarbeiter auf fünf Kontinenten erarbeiten vor Ort innovative Lösungen mit maximalem Nutzen und schaffen Synergieeffekte für eine effiziente Zusammenarbeit.

Warum Karrieretag Familienunternehmen?

Wacker Chemie Angela WörlAngela Wörl, Senior Vice President Human Resources

„Fördern und fordern bilden die Grundlage für den gemeinsamen Erfolg von WACKER. Wir sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter ihre persönlichen Potenziale und Talente entfalten, Verantwortung übernehmen sowie Eigeninitiative und ihre Ideen einbringen können. Das fördern wir, indem wir unsere Mitarbeiter qualifizieren und weiterbilden. Was wir erwarten, ist Leistungsbereitschaft, fachliche und soziale Kompetenz.


Wir bieten dafür sichere Arbeitsplätze, außerordentliche Sozialleistungen und ein Arbeitsumfeld, in dem Beruf und Privatleben vereinbar sind – dafür wurde WACKER von der Bayerischen Staatsregierung als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Bei aller Konzentration auf den Geschäftserfolg ist es uns wichtig, dass, die gemeinsame Zusammenarbeit geprägt ist von gegenseitigem Vertrauen, Verlässlichkeit und Fairness.“, so Angela Wörl, Senior Vice President Human Resources.

Karriere bei WACKER

Wacker Chemie Axel SchmidtAxel Schmidt, Chief Digital Officer Frontend

Axel Schmidt ist seit 1995 Teil des WACKER-Teams. Er hat nach einem Praktikum als Trainee angefangen mit Stationen in München, Stuttgart und Mailand. Italien hat ihm so gut gefallen, dass er dort als Sales Manager blieb, bevor er Marketing Manager in München wurde. 1998 folgte dann die erste Führungsaufgabe als Leiter einer Planungseinheit im Rahmen eines großen Reengineering der Lieferketten und Mitglied der Leitung einer globalen Business Unit mit Sitz in Burghausen. Kurze Zeit später übernahm er die Leitung eines Business Teams in Nordamerika (mit Umzug nach Michigan), im Anschluss daran dann die Geschäftsführung einer Tochtergesellschaft in Kalifornien. 2006 ging es für die bi-kulturelle Familie zurück nach Deutschland, und Axel Schmidt wurde Obere Führungskraft bei Wacker.


„Ich hatte dann aus München heraus die Aufgabe, das weltweite Händlernetz, mit dem wir 20% unseres Umsatzes machen, neu zu strukturieren und zu reformieren. Interessante Länder standen auf dem Reiseplan, von Israel über Argentinien bis hin zu vielen Reisen nach Asien. Leider hatte ich diese spannende Aufgabe nur ganz kurz, denn dann folgte eine der interessantesten Tätigkeiten, die man überhaupt haben konnte: Ich wurde Geschäftsführer eines Joint Ventures in Thüringen, dass in der Solarindustrie tätig war, und wir mussten eine neue Firma von Null auf 600 Mitarbeiter in kürzester Zeit aufbauen. Eine unglaubliche Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin“.


Nach dem Ausstieg von WACKER aus der „Wacker Schott Solar GmbH“ wurde Axel Schmidt Business Team Leiter für eine Siliconsparte in Burghausen mit Fokus auf Europa und Asien, danach übernahm er die Geschäftsbereichsleitung für den größten Bereich in Nordamerika. Heute verantwortet er als „Chief Digital Officer Frontend“ die Digitalisierung der Kundenbeziehungen des gesamten Konzerns.